Hundertwasser - Der Maler

Hundertwasser - Der Maler

 

"Wenn ich male, träume ich. Wenn der Traum zu Ende ist, erinnere ich mich nicht mehr an das, was ich geträumt habe. Das Bild aber bleibt.
Das Bild ist die Ernte des Traumes."

Hundertwasser, 1972
 

"Ich glaube, und ich bin absolut sicher, deswegen glaube ich,
daß Malerei eine religiöse Beschäftigung ist,
daß dann der tatsächliche Impuls von außen kommt, von
irgendetwas anderem, was wir nicht kennen, eine undefinier-
bare Macht, die kommt oder nicht kommt und die einem
die Hand führt."

Hundertwasser, 1975
 

"Ich male nicht expressiv und nicht imitativ so wie es heute Mode - noch - Mode ist, sondern vegetativ, eine Ausdrucksweise der Zukunft
des ecologischen (sic!) Zeitalters, das jetzt anbricht. Man wird dies erst nach 10 Jahren oder nach einer Generation verstehen.
Vorerst beurteilt man meine Bilder nach dem optischen Schein, so als wären sie expressiv-imitativ und nicht nach tatsächlichem Gehalt
der authentisch, schöpferisch, organisch, vegetativ, magisch entstanden ist."

Hundertwasser, 1984


 

 

hundertwasser_architekturhundertwasser_der_oekologische_aktivisthundertwasser_biographie